Jeder Artikel zeigt dir eine Übung die nur 5 Minuten am Tag beansprucht. Aber wenn du sie täglich machst, wirst du sehen, wie große Auswirkungen selbst so kleine Änderungen haben können.
Wenn du wissen möchtest, wie du solche Erfolgs Gewohnheiten am Besten aufbaust und in deinen Alltag übernimmst, hol dir unseren kostenlosen Ratgeber Gewohnheiten aufbauen.

In der heutigen 5 Minuten Übung geht es um Dankbarkeit und die Fokussierung auf schöne Dinge.

Das Problem

Wie in dem Artikel über Glaubenssätze bereits beschrieben, gibt es in unserem  Kopf einen Teil der denkt und einen anderen, der Beweise für unser Denken sucht.  Das geschieht damit wir das Gefühl haben, die Welt um uns herum zu verstehen. Unabhängig davon was wir denken, dieser beweisende Teil unseres Kopfes wird immer die passenden Dinge finden.
In schlechten Zeiten, wenn wir das Gefühl haben wir werden vom Pech verfolgt, fallen uns in der Regel auch genau diese negativen Dinge auf. Wir suchen fast schon gezielt nach den negativen Dingen. Ebenso finden wir tausende Dinge die uns zum Glück noch fehlen könnten,  wenn wir denn danach suchen. Wir werden dadurch unzufrieden und fühlen uns unvollständig.

Die Lösung

Denke lieber an das, was du hast, als an das, was dir fehlt! Suche von den Dingen, die du hast, die besten aus und bedenke dann, wie eifrig du nach ihnen gesucht haben würdest, wenn du sie nicht hättest.

Konzentriere dich jeden Tag nur 5 Minuten auf die schönen Dinge. Suche bewusst danach, was am heutigen Tag gut war und wofür du dankbar bist.
Am besten machst du diese Übung bevor du schlafen gehst. Studien haben gezeigt, dass  wenn wir mit positiven Gedanken einschlafen, wir nicht nur besser schlafen, sondern auch besser gelaunt aufwachen.
Wichtig ist, dass du die Übung schriftlich machst. Schreibe mindestens drei Dinge auf, für die du dankbar bist. Sei es Gesundheit, ein schönes Essen, eine Begegnung oder etwas was dir gut gelungen ist. Schreib auch die kleinen Dinge auf. Warte nicht immer nur auf das große Glück, denn dabei übersiehst du  all die kleinen Freuden des Alltags.Wenn dir nichts weiter einfällt sei dankbar dafür das du lebst, auch das ist etwas, was nicht selbstverständlich ist.

Dies ist ein toller Nebeneffekt dieser Übung, allzuoft nehmen wir Dinge als selbstverständlich hin, aber nicht jeder hat zu essen, viele Leben enden viel zu früh, während mancher sich aufregt das er vom Parkplatz so weit laufen muss, sitzt ein anderer im Rollstuhl und wird nie wieder laufen können.

Wenn du das eine Weile machst wird sich deine Stimmung verbessern. Und wenn du irgendwann mal nicht so gut drauf bist, guckst du dir deine Aufzeichnungen an und wirst sehen, wie viele schöne Dinge du erlebt hast.

In dem Sinne bin ich heute dankbar für das schöne Wetter, einen tollen Tag am Meer und das ich meine Arbeit erfolgreich abgeschlossen habe.
Wofür bist du dankbar? Schreib uns einen Kommentar oder eine Nachricht.

Wenn du noch mehr über das Thema Dankbarkeit erfahren möchtest, guck doch auch mal bei lovelyplanet.de vorbei, dort gibt es jeden Donnerstag einen Artikel zum Thema Dankbarkeit.